Dienstplan

DEC
20
20.12.2018 19:00 - 21:00
Jahresrückblick

Dienstplan JFW

DEC
14
14.12.2018 17:00 - 19:00
Weihnachtsfeier Jugendfeuerwehr

Kleinlöschfahrzeug B 1000 a.D.

 Kleinlöschfahrzeug (KLF - TS8 ) a.D.
Stadtteilfeuerwehr Weixdorf
Funkrufname: Florian Dresden Weixdorf
Amtliche Kennzeichen:
-keine Angaben-
Aufbau:
VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
Baujahr:
7.11.1962
 
Technische Daten:
Fahrgestell:
Barkas B 1000
Motor:
3-Zylinder-Zweitakt - Ottomotor
Getriebe:
-keine Angaben-
Leistung:
31 kW / 42 PS / 400 U/min
Radstand:
2.400 mm
Höchstgeschwindigkeit:
105 km/h
Besatzung:
Staffel 1+5
Zul. Gesamtgewicht:
2240 kg
Länge / Breite / Höhe:
4.520 mm / 1.860 mm / 2.220 mm
 
Ausbau:
-keine Angaben-
Löschmittel:
-keine Angaben-
-
-keine Angaben-
-
-keine Angaben-
-
Löschtechnische Einrichtung:
-keine Angaben-
Pumpe:
-keine Angaben-
Leistung:
-keine Angaben-
Entlüftungseinrichtung:
-keine Angaben-
Tragkraftspritze: TS 8/8
-keine Angaben-
 

Sechs Jahre nach Einstellung der Produktion des KLF-TS8 auf dem Framo V 901/2 stellte der VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz 1963 das Nachfolgemodell vor: Ein Kleinlöschfahrzeug KLF-TS8 auf dem serienmäßigen Kastenwagen Barkas B 1000. Das Baumusterfahrzeug erhielt die Freiwillige Feuerwehr  Weixdorf.

Die Erstzulassung ist auf den 11. November 1963 datiert. Das Fahrzeug ist jedoch älter, denn genau diesem Fahrzeug ist bereits am 11. 07. 1962 durch die Kraftfahrzeugtechnische Anstalt Dresden die allgemeine Betriebserlaubnis erteilt. Der Erteilung der Betriebserlaubnis gingen umfangreiche praktische Erprobungen seitens verschiedener Feuerwehrdienststellen und der VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz voraus.

Bis zur Übergabe an die Feuerwehr Weixdorf hatte das KLF bereits über 7000 Kilometer erprobungsfahrten hinter sich. Mit diesem Fahrzeug könnte die Mobilität der Wehr erhöht und zudem eine geringfügige erweiterte Ausrüstung gegenüber dem Tragkraftspritzenanhänger mitgeführt werden. Der angehängte Schlauchnachläufer mit acht B-Druckschläuchen erhöhte nochmals den Einsatzwert des KLF. 

Die estückung der schweren Geräte war zur leichten und schnellen Entnahme auf einem heckseitig ausziehbaren Rollrahmengestell untergebracht. Dort lagerten die TS 8, eine tragbare Schlauchhaspel mit fünf C-Druckschläuche und ein Teil der wasserführenden Armaturen. An der Rückwand zum Fahrerraum war eine Sitzbank für drei Personen im Geräteraum eingebaut. Der Zugang erfolgte durch eine Tür auf der rechten Fahrzeugseite.

 

Feuerwehrtechnische Beladung:
 
-Keine Angaben-
-Keine Angaben- 
-Keine Angaben-
 -Keine Angaben-
 

 

Sie finden uns hier